Spontan ist, wenn man’s trotzdem macht, Part x

Wieder einmal sehe ich mich gefangen zwischen einerseits dem Aspie in mir, der irgendwie zwar neugierig auf neue Info ist, aber bitte keine zu großen Überraschungen und bitte in vertrauter Umgebung, und der Nr. 5 in mir „More Input!!!“ die nichts scheut, um eben mehr Input zu erhalten.
Das MBSR-Seminar war ein kleines Abenteuer, allerdings gut machbar, da ja die beste Ehefrau von allen dabei war und sie mir immer eine Stütze ist.

Jetzt allerdings stürze ich mich Hals über Kopf in gleich noch mehr Abenteuer… morgen fahre ich zum Sketchnoting Workshop nach München – das ist nur ein Eintagesausflug – und bin schon sehr hibbelig, was ich dort erfahren werden. München? War ich schon. Bekomme ich hin.

Und dann kommt eben das große Spontan. Ich beäuge seit wochen diverse Visualisierungskurse mit großem Interesse und überlege hin und her welchen ich wann wie machen könnte… immer theoretisch, denn die kosten ja kostbare Urlaubstage, da die meisten nicht nach Bildungszeitgesetz förderbar sind. Vorgestern zu entdecken, dass ein von mir favorisiertes Seminar auf einmal nur noch 2/3 der ursprünglichen Gebühr kosten soll, da es zwei Wochen vor Beginn noch kaum gebucht wurde setzte etwas in Gang. Der Schwabe in mir sagte sich: So schaff ich es, das ganze Seminar (also Zugfahrt und Hotel und Seminar) für weniger Kohle als die ursprünglichen Gebühren gewesen wären.
Und so habe ich denn in vollem Spontan Visual Scrum für den 13. und 14. Februar gebucht. Zu Karneval im Rheinland. Orr. Aber okay, ich habe mir vorgenommen, das zu schaffen. In der Bahn in der 1. Klasse zu sitzen hilft sicher. Und Kontakt vor Ort, den ich über Telegram schon mal herstellen konnte (hach wie gut dass irgendwie immer einer Ingress spielt, egal wo Du hinkommst) hilft auch.
Nichtsdestotrotz ein Abenteuer. Zwei Tage Kurs in fremder Umgebung. Ich weiß nur, dass gezeichnet wird bis die Stifte brennen.
Unsicher bin ich mir nur noch in Bezug auf das Hotel. Soll ich in das Seminarhotel oder nicht? Geld sparen und ein günstigeres nehmen und nicht wissen, was zu Karneval auf mich zukommt, oder in ein teureres Businesshotel gehen und zumindest damit rechnen, dass mir keine Besoffenen in die Quere kommen? Ich hab mich noch nicht entschieden.

Ein Gedanke zu „Spontan ist, wenn man’s trotzdem macht, Part x

Kommentar verfassen