Urlaubsbericht #1

Dies hier wird jetzt erst mal die Verbalversion ohne Bilder… Insgesamt: toll war’s. Wir hatten zwei Wochen Sonne. An einem Tag hat es zwar geregnet und rumgezogen, aber insgesamt haben wir sehr viel Zeit draußen verbracht, die Landschaft genossen und alles mögliche entdeckt. Auch einige Geheimnisse der bretonischen Küche, an die man sich nach der puren Beschreibung nicht rantraut wie die Andouille de Guéméné.
Also, wenn wir mal in Rente sind, dann, dann könnten wir da ja hinziehen… Mehr Sonnenstunden als hier (doll gegen den Winterblues), Baden im Atlantik, aber keine unterträgliche Hitze… Ja, die Bretagne wäre als Zweitheimat durchaus geeignet.

Einzelne Gänseblümchen der letzten zwei Wochen festzustellen wäre ein Wasserfall von schönen Details eines noch schöneren Urlaubs, also sage ich mal, die letzten zwei Wochen waren eine einzige Gänseblümchenwiese. Schade, dass ich heute schon wieder arbeiten muss, aber noch kann ich mir l’aise Breizh behalten.

3 Gedanken zu „Urlaubsbericht #1

  1. Das klingt nach einem gelungenen Urlaub! Sonne fürs Gemüt und Temperaturen, die auch uns MS’lern gut tun, dazu schmackhafte Küche und herrliche Landschaft. Was will man mehr? Kann man dort auch als Rolli-Fahrerin glücklich sein?

Kommentar verfassen