Gänseblümchen der Woche #21

Uff, und wieder hänge ich hinterher mit den Gänseblümchen… Was aber eben daran liegt, dass momentan so verfnixt viel los ist. Letzte Woche war das Gänseblümchen, das mir die ganze Woche versüßte eindeutig das Stars-In-Town-Festival in Schaffhausen, mit einem grandiosen Open-Air-Konzert von Roger Hodgson und Toto.
Aus Deutschland ist man es irgendwie gewöhnt, dass Festivals in Innenstädten (dieses findet auf dem Marktplatz statt) viel zu früh anfangen, um ja auch früh fertig zu sein. In der Schweiz? Ist alles anders. Ja, die Vorgruppe spielte ab 18:30, aber die Local Heroes hatten über eine Stunde, erst kurz nach 19:30 verabschiedeten sie sich von der Bühne um Zeit für den Umbau zu lassen. Punkt Acht ging es dann mit Roger Hodgson und seiner Band weiter. Die dann für mehr als anderthalb Stunden den Platz zum Jubeln brachten. Auch wenn es den ganzen Tag regnerisch ausgesehen hatte, nur während des letzten Stücks „It’s Raining Again“ fiel etwas nasses Zeug vom Himmel 😀 Joh, dann war es also gediegen 21:35 und Toto wurden auf 22:00 angesagt. Ich so „Hä?“… na ja, aber so war dem dann 😀 Die spielten dann mit Begeisterung und Konsequenz (minimales Dazwischengelaber) ein Bombenprogramm das sich irgendwo zwischen I, IV und Seventh One bewegte, um dann pünklich auf 23:30 mit einem Finale Furioso die Bühne zu verlassen. Auch bei Toto übrigens blieb es trocken, erst während der letzten beiden Stücke begann es zu regnen.
Fragt nicht, wie sich meine Beine danach fühlten, nicht nur platt gestanden, auch leicht spastisch. Aber wurscht. Es war so was von toll.
Nächstes Jahr wieder? Aber so was von, wenn die richtige Musik spielt.

Vielleicht noch ein kleiner Nachtrag… Rock-Konzert ohne Gehörschutz tu‘ ich meinen Ohren ja schon lange nicht mehr an, ich habe maßgefertigte Elacine, die man kaum spürt und die den Klang nur wenig verändern. Richtig cool war: In der Schweiz konnte ich die „dichten“ 25-dB-Filter gegen die „offeneren“ 12-dB-Filter austauschen, denn selbst vor der Bühne war es damit nicht zu laut. Deutschland, lerne. Mit Lautstärke einen suboptimalen Mix ausgleichen ist doof.

Kommentar verfassen