Was ist klein, knubbelig und grün…

und meins? Geeenau. Mein neues Mini-Cabrio. Gestern habe ich es nun also bekommen. Schön in ein großes Tuch verpackt und mit großem Tamtam enthüllt. Irgendwie konnte ich es bis zuletzt nicht glauben, dass es jetzt wahr wird und ich bin immer noch damit beschäftigt, Stück für Stück zu entdecken, was ich jetzt eigentlich alles an Schnickschnack mitbestellt hatte und was ich davon wie bediene und/oder einschalte.

Was ich jetzt schon sagen kann ist aber, dass mir die Fahrassistenzsysteme echt gut tun. Vor allem, wenn das Eichhörnchen mal wieder auf Cola ist. Mit dem Limiter dafür sorgen, dass ich auch im Tran oder mangels Pedalbeherrschung (wow, kann der kleine flitzen) keine Geschwindigkeitsbegrenzung überschreite, per Tempomat auf der Autobahn beschließen, dass Beschleunigen Somebody Else’s Problem ist, eine Verkehrszeichenerkennung zu haben, die mir die aktuelle Geschwindigkeitsbegrenzung einblendet falls ich mal wieder gepennt habe… ein Traum. ein absoluter Traum für jeden, der weiß wie es ist, wenn es sehr, sehr schwer ist, die eigene Aufmerksamkeit immer bei all dem zu haben, wo sie für un-unterstütztes Fahren sein müsste.

Optik? Klaro, genau so phantastisch wie ich’s mir vorgestellt hatte. Dunkelgrünes Auto, Innenausstattung in Space-Grey, Verdeck mit dem dezenten Union Jack.

Sitzgefühl? Geborgen wie in Abrahams Schoß. Auch ich kleines Wesen passe in diese Sitze wie angegossen.

Was ich noch austesten muss ist die Sprachsteuerung. Von der weiß ich zwar, dass ich sie habe, aber noch nich so genau, wie sie nun funktioniert. Nur die Freisprechanlage habe ich schon mal ausprobiert und alleine das ist extrem cool.

Ich fürchte, in den nächsten paar Wochen werdet ihr noch das eine oder andere Loblied auf das Mini aushalten müssen, aber ich hoffe nicht, dass das jemanden stört.

4 Gedanken zu „Was ist klein, knubbelig und grün…

Kommentar verfassen