Versatile Blogger Award

Hallo, alle miteinander.

Wie versprochen jetzt also der Beitrag zum Versatile Blogger Award. Vielen, vielen Dank an Nelia, die mich trotz meiner recht kurzen Bloggerkarriere nominiert hat.

Das zugehörige Blog (Everything VBA) kitzelte bei mir übrigens mehr Assoziationen mit Programmieren als mit Blog hervor, aber passst schon 😀
Meine Aufgabe ist es jetzt also, sieben Dinge über mich zu erzählen, die Nelia (und meine anderen Leser) interessieren könnten. Dass ich mit einer Frau verheiratet bin und zwei Katzen habe, dürfte ja inzwischen hinreichend bekannt sein.

1) Ich liebe Zitate. Was – denke ich doch mal – schon aufgefallen sein dürfte, denn ich habe oft genug mit irgendwelchen Zitaten und/oder Sprichwörtern gespielt.

2) Ich hasse Röcke. Immer und überall. Ich habe sogar in Hosen geheiratet und die Damen im Brautmodengeschäft kurz vor eine Aufgabe gestellt, da ich eben trotz Hosen als Frau heiraten wollte. Die Lösung war dann übrigens eine Kombi aus Neckholder-Top und Marlenehose mit einem Mantel mit Schleppe. 😉

3) Ich liebe Musik. Spiele selber etliche Instrumente und habe seit vielen Jahren Gesangsunterricht. Was den Musikgeschmack anbelangt, ist der wohl so 10 bis 15 Jahre älter als ich, denn am liebsten mag ich Musik aus den End-Siebzigern bis Mitt-Achtzigern, eine Zeit in der ich zwar schon gelebt habe, aber eigentlich noch nicht viel mitbekommen haben kann.

4) Ich hasse Rosenkohl. Und Fenchel. Und Nierchen. Ansonsten bin ich was das Essen anbelangt eigentlich relativ schmerzfrei, ich habe sogar Meeresfrüchtesalat runtergewürgt, aber die drei Sachen gehen gar nicht. Insgesamt habe ich mehr Probleme mit Essen dass ich nicht riechen kann, als mit Essen das mir nicht schmeckt.

5) Ich bin ein Tüftler. Ich löse unglaublich gerne Probleme, ob es da um Programmierung geht oder einen praktischen technischen Sachverhalt oder auch die Nahtführung wenn ich ein Kostüm nähe – so was ist für mich immer Herausforderung und es wird so lange getüftelt, bis es passt.

6) Ich hasse Routine.
Obwohl ich da genau genommen zwiegespalten bin. Der Semi-Aspie in mir (AQ je nach Tagesform von 32 bis 39 lt. https://psychology-tools.com/autism-spectrum-quotient/) will eine gewisse Routine. Wenn ich zum Beispiel morgens aufstehe brauche ich eine gewisse Anlaufzeit bis ich auf die Welt reagieren kann. Frühstück: Immer Milchkaffee mit was Süßem.
Aber beruflich kann ich das nicht ab. Jeden Tag immer das selbe machen? Ugh… da verliere ich mich in Langeweile.

7) Ich liebe technisches Spielzeug in allen Facetten. Der Kerl in mir freut sich über ein neues Handy mehr als die Tussi in mir über neue Klamotten.

Jetzt kommen wir zum Part der Nominierungen. Humm… ich hab mir da echt einen Kopf gemacht, denn ich wollte diese Ehre wirklich weiterreichen und andere Blogger erfreuen. Der Haken für mich ist dass ich bislang noch relativ wenige Blogs lese und etliche davon eine Nominierung von Nelia bekommen haben. Daher lege ich die Regeln jetzt mal etwas großzügig aus und verschiebe die Nominierungen auf später im Frühjahr 😀

Kommentar verfassen